Zum Inhalt springen

Teil dessen

Sie laden ein und schaffen alle Chancen

Doch das Herz verneint die Avancen

Möchte am liebsten laut schreien

Aber kann sich das nicht verzeihen

Warum passt dieser Kopf durch keinen Spalt dieser Türen hinein

Warum kann nicht ein Federhaar geborgen werden noch so klein

Das passiert immer wieder und es schlägt das Glas kleine Splitter

All seine Muskeln sind angespannt hart und sein Atem wird bitter

Dieses Gericht schmeckt schon lange nicht mehr gut

Mindestens haltbar bis es überkocht in hausgemachter Wut

Jetzt fangen sie langsam an zu zittern

Will nur Teil dessen sein

Falsche Zweige für sein Nest

Fliegt unentwegt hält sich am Wind fest

Womit baut er sich ein Heim

Da liegt es auf den Straßen wie Konfetti

Bunt überströmt nun Matsch und zertreten

Vielleicht sind da noch Farben doch sieht sie

Nicht mehr glauben an neues Papier

Will nur Teil dessen sein

Falsche Zweige für ihr Nest

Fliegt unentwegt hält sich am Wind fest

Womit baut sie sich ein Heim

Will nur frei vom besessen sein

Nicht mehr Leiden für ein Nest

Die Flügel schlagen halten am Wind fest

Mit Träumen baut man sich kein Heim

Doch an Säumen klammert sich Klein

Zumindest ist man nicht allein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: