Zum Inhalt springen

Drei Worte: Ernährung Milch Drittel

Ich ernähre mich schlecht
und das sage ich mit recht
denn jedes Mal wenn ich in den Spiegel schaue
bekomme ich mehr und mehr gares Grauen

Die Milch aus Soja, die ich trank
mitten in der Nacht und voller Gestank
war nur zu einem Drittel voll
ebenso wie mein Kühlschrank, ja na toll

Doch wirklich gestunken hat sie nicht
Es reimte sich, das war es schlicht
Ich wollte sagen, es war bitter
Saß so da und war am zittern

Die Welt, ich seh sie nur im Kleinen
Man möchte meinen ich möchte weinen
Doch was soll ich dann noch groß anstellen
Schlage ich die riesen Wellen

Von denen mir erzählt hat die große Sicht
Dich ich hatte als ich war ein kleiner Wicht
Der sich nicht so viel genommen hat daraus
Aus Streit und allem, merk ich mir graut’s

Ebenso auch das gelogen
Hier aus dem Beet des Trug gezogen
Ein buntes Maß aus Pottporree
Schreibt man das so, ah das tut weh

Erstmal wieder reinkommen, schreiben lassen
Hirn sich sortieren lassen und nur verfassen
Was sich da ansammelt gibt dem Hirn Nahrung
Ernährung soll ich das nennen sagen sie mit Fassung

Okay, Zeit für nen Schluss, keine Zeit mehr für das Konzept
Hätt ich gefreestylt wär das hier sicherlich gerappt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: