Zum Inhalt springen

Drei Viertel Takt

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/349860235″ params=“color=#000000&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false&show_teaser=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Es ist neu und aufregend erfrischend
Es bringt mich auf andere Gedanken
Kann es spüren und fliege auf Stromküssen
Lass mich reißen, beiße in den Almanach

Es kommt freudig an und labt sich zischend
An meiner Zunge kann hier tanken
Du im himmelblauen Tango, möchte nichts missen
Neue laute Zeichen, schwelge neuen Zeiten nach

Fahre gen Norden und frage leicht fahrig
Da sind Fliegen in Purpur auf der Scheibe
Sind die noch gut oder können die weg
Zwischen mir und dir ist noch Platz


Hier konnte ich mich nicht genau entsinnen, wessen Ursprung diese Worte sind. Sie kamen und führten sich fast wie von selbst.

(c) markisnothere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: