Zum Inhalt springen

Vordenker

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/349860235″ params=“color=#000000&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false&show_teaser=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Für all die Vordenker, Fahnenschwenker, Hoffnungskiller und Vermummten.

Wer will aufbauen, wenn ihr nur einreißt,
Wer will zeigen, was es heißt,
in einem Land zu wohnen,
dass man nicht mal selbst gut kennt

Diese Grenzen von denen ihr sprecht,
Grenzen im Kopf und eurem Herz,
sind doch einst durch großen Verlust,
in die Geschichte eingegangen

Vor dem Unbekannten hat jeder Angst
Für Fremdes braucht man Mut
Für Überwindung braucht man Stolz
Für Liebe braucht man Ehre

Von dem Bekannten lernt man nicht viel
Von Vertrautem lernt man nicht viel
Für Ablehnung lernt man nicht viel
Für Hass braucht man nicht viel

Wer seine Herkunft liebt, kann doch jedem zeigen, wie schön es ist.
Wer spielt schon alleine gerne Karten, gezinkte und mit nem dritten Ass im Ärmel,
nur um später alleine nach Hause zu gehen und ohne Freunde?
Denn die anderen spielen ja sowieso falsch und sprechen mit falscher Zunge


Von 2016. Ich erinnere mich nicht mehr genau, wann ich es geschrieben habe. Ich hatte anscheinend ein Bedürfnis nach etwas Politischem und das ist dabei rumgekommen. Kann auch sein, dass es aus dem Feed in facebook entstanden ist.

(c) markisnothere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: