Hello darkness my old friend

Sie kommt immer immer wieder versucht mich zu verführen mit ihren Augen Mit ihren unglaublichen großen dunklen Augen Ich kann dem nicht widerstehen und gehe unter So war das schon immer Iwie, seit dem ich mich daran erinnern kann Meine Hand schmerzt Mein Kopf schmerzt Ich fühle mich als bräuchte ich Luft Doch du behältst … Continue reading “Hello darkness my old friend”

How to fill the void

Ich fühle mich leer. Diesen Satz wiederhole ich immer immer wieder vor Freunden. Vor Menschen, die ich kaum kenne. Dabei sollte es nicht wiederkommen. Mein Therapeut meinte ich komme wahrscheinlich gut alleine klar. Das ist wahrscheinlich auch so. Doch jetzt fühle ich diese Leere, weil… Ja, warum eigentlich? Die Idee, dass es mir schlecht geht … Continue reading “How to fill the void”

Kraus

Ein leichter Luftstoß geht durch mich hindurch. Ich spüre mein Herz schlagen am Sommermorgen. Eigentlich ist es nur ein weiterer Tag sich weiter auszuruhen, zwischen der Furcht. Da sind wieder kleine Sorgen eingepackt in der Leichtigkeit von Schlaf. Reibe und die erste Wimper fällt hinaus. Wünsche mir Lebensgenuss für das, etwas, das ich darf. Sehe … Continue reading “Kraus”

Herz schlagen

Starrst mir stundenlang in die Augen Doch fühlt sich an als starrst du dran vorbei Was nie war, kann ich fast glauben Im Bahngetummel zwischen Gleis zwei und drei Manchmal wünscht’ ich mein Herz würde langsamer schlagen Mich verliebe, verknalle und verrenne in euch Dann tät es auch nicht so weh wenn mal jemand von … Continue reading “Herz schlagen”

Wir sehen uns

2. August 2014 Endlich sehen wir uns wieder Entsteht Geschichte aus alter Zeit Einsam war es für uns zwei Einsamkeit macht uns allein Entlang von dunklen fiesen Gassen Erreichen wir ein anderes Sein Erdnussflips und schlechte Soaps Enterprise beam uns hinauf Engel sind unsere Idole dort so hoch Ein eisernes Herz hat uns getauft Elend … Continue reading “Wir sehen uns”

Denken, denken, denken

Vom 3.7.2017 Ich denke und denke und denke und denke. Ecke nicht hier und ecke nicht da, dabei will ich eines mehr und tadaa sind die Gedanken weggewischt. Hätte ich nochmal rechts gefischt. Nach dem süßen weichen leeren. Ich merk schon ich will vermehren, den dunklen Saat in meinem Kopf, der sich anfrisst und das … Continue reading “Denken, denken, denken”

Vordenker

[soundcloud url=”https://api.soundcloud.com/tracks/349860235″ params=”color=#000000&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false&show_teaser=true” width=”100%” height=”166″ iframe=”true” /] Für all die Vordenker, Fahnenschwenker, Hoffnungskiller und Vermummten. Wer will aufbauen, wenn ihr nur einreißt, Wer will zeigen, was es heißt, in einem Land zu wohnen, dass man nicht mal selbst gut kennt