5Minutes #6: Laufzeit

Keine Zeit zu velieren, denn wir müssen rennen, rennen, rennen, rennen. Jede Ecke kennen, damit sie uns nicht erwischen. Den Runnern entfliehen, die uns nach dem Leben trachten. Wir derweil der Zeiten schmachten, in denen wir uns lieben konnten. An heißen Orten oder auf selbstgemachten Torten. Doch das gilt nun weit fort zu wischen denn die Zeit ist knapp bis zum Portal, das uns bringt zum goldnen Wal. Unsrer Heimat unsrem Firmament. Weit im fernen für uns gülden brennt. Sag was sollen wir tun, gibt es nichts mehr zu tun, als zu rennen in Schuhen, die schon vor Blasen brennen. Nichts mehr hilft außer rennen. Haben wir uns verannt. War das Ziel das wir hiermit hatten mehr als nur verkannt. Wir wusste doch worauf wir uns einließen. Wenn sie uns bekommen, besser sich selbst erschießen. Doch auch das geht lang nicht mehr. Die Waffen nass, das Leder schwer. Häuserschluchten ziehen vorbei an uns. Aus den Steinen zieht der Dunst von unseren Brüdern. Wir ziehen fort.

markisnothere

Subscribe to Blog via Email

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *