Woher kommt all der Hass in mir

Heute habe ich mich mit unserem angehenden Verein getroffen und eine Ex-Freundin des Anwesenden, bei dem wir zuhause waren als Bitch bezeichnet, eben, weil sie auf Instagram aktiv Fitnessprodukte bewirbt.

Warum auch immer ich auf diesen Trichter gekommen bin. Ich frage mich nur dabei. Erstens: Wer hat mir ins Hirn geschissen.
Alter, so viel Dünnschiss hab ich selten erzählt. Zweitens: Warum habe ich keinen Respekt für den Bewohner dieses Hauses gezeigt?

Ich möchte mich jetzt nicht ewig dafür peinigen, denn das hilft keinem. Aber woher kommt die Meinung dazu, dass ich Instagram und den Kult dahinter so abgrundtief verabscheue, sodass ich auch denke, dass meine eigenen Posts, wenn ich denn mal was poste selbst besser wären?

Bin ich verblendet? Ich teile diese Gedanken, damit ich verstehe, wohin ich gehe mit dieser Meinung. Oder ist es weil ich den sozialen Kontext nicht so oft wahrnehme und daher meine Meinung häufiger in mir selbst Gehör findet. Sozial bin ich ja nicht gerade. Ich meine ja, ich hab tatsächlich über die Tage hinweg nicht wirklich viel Kontakt mit anderen Menschen und wenn dann raubt es mir extrem schnell Energie.

Meine Aussage kann ich nicht zurück ziehen. Manchmal sag ich schnell was, was ich nicht ansatzweise so gemeint habe. Der Ausdruck der dahinter stand, war eher die Unzufriedenheit mit mir selbst? Oder? Oder ist es wirklich, weil ich es nicht ertragen kann, wie andere ihr Leben leben und ich das mitbestimmen will, weil ich es als falsch erachte?

Es gibt definitiv viel Wut und Hass in mir, an dem ich arbeiten sollte. Sei es in dieser Form, in dem ich mal reflektiert und nachdenklich werde oder indem ich mich dem Konflikt aussetze. Ich werde extrem schnell sehr unfair und habe auch verlernt, was bestimmte Sprache in bestimmten Situationen auslösen kann.

Worte wie Bitch und auch Prostiution sind nicht einfach so mal eben gesagt. Und jemanden als Prostituierte zu bezeichnen, um die Wut gegenüber der Vermarktung von Produkten im Netz nachzugehen macht es nicht besser.
Ich möchte nicht rumheulen. Echt nicht. Nur selbst verstehen, warum ich das getan habe. Wahrscheinlich wenn ich keine Gegenwehr erfahren hätte, hätte ich nichts geschrieben und ich hätte es nicht mal gemerkt.

Und genau das gibt mir hart zu denken. Bin ich so von meiner eigenen Meinung indoktriniert und auch, dass ich so selbstreferenziell versuche mich selbst zu therapieren obwohl ich den Kontakt zur Welt verloren habe, selbst bewusst gewählt, weil ich im Netz und alleine auf mich gestellt oft auch “zufriedener” bin aber die Einsamkeit spüre, dass ich gar nicht merke, welchen Schaden ich manchmal anrichte. Damit bin ich schlussendlich doch mein eigener Henker oder etwa nicht?

Halte ich mich innerlich für etwas Besseres nur weil ich dies und das tue? Suche ich genau danach? Abhebung? Ist das der Grund, weshalb ich auch keinen Kontakt zu anderen Menschen aktiv suche und nicht so viele Freunde um mich versammle? Ich bin kein positiver Mensch. War ich noch nie wirklich oder?

Habe ich es verlernt und wann? Diese Fragen alleine durch eine falsch getätigte Aussage sind wirklich was, dass ich nicht verstehen kann.

Subscribe to Blog via Email

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *