Möchtegern empathisch

Ich glaub ich bin Möchtegern empathisch. Es muss funktionieren und zwar schnell, aber nur für Andere. Und da gehe ich über Berge und Täler und lass alle Dörfer im Umkreis brennen. Das Leben ist nur nicht mal eben so digital anscheinend. Nicht mal eben so was rausgehauen im Internet und schon hat sich die Sache … Continue reading “Möchtegern empathisch”

Eine Halle voller Menschen

Sie sitzen in der Halle und warten auf den dritten Gang. Komme vorbei, weil ich eingeladen wurde. Ungefähr 4 bis 5 kleine Menschen tummeln sich auf dem Boden und suchen nach Aufmerksamkeit. Einer davon wird gestillt. Es wirkt wie ein friedliches Durcheinander. Sie sagt es wären gar nicht so viele Menschen wie sonst üblich. Das … Continue reading “Eine Halle voller Menschen”

Das Rauschen

Wir laufen, laufen aneinander vorbei werfen den Kopf herum und sehen Uns an von weitem Obwohl man kaum was erkennen kann Wohin ist sie gelaufen unsere Zeit Schärfen den Verstand, um zu verstehen Dasitzen mit breitem Grinsen, dass einst die Stille bann Wenn wir uns sehen ist da ein Rauschen Unvorstellbare Wucht Ein ganzer Ozean … Continue reading “Das Rauschen”

Herz schlagen

Starrst mir stundenlang in die Augen Doch fühlt sich an als starrst du dran vorbei Was nie war, kann ich fast glauben Im Bahngetummel zwischen Gleis zwei und drei Manchmal wünscht’ ich mein Herz würde langsamer schlagen Mich verliebe, verknalle und verrenne in euch Dann tät es auch nicht so weh wenn mal jemand von … Continue reading “Herz schlagen”

Komponenten – Monument – Nebenstraße

Mein lieber Herr ich will wohl meinen sollte ich dennoch verneinen was sie sich hier ausgedacht so mitten in der Nacht Mein alte Großmama sprach auf ihrem Sterbebett diese Sache wär nicht tragbar und schon erstarrte sie zum Brett Was zu Hölle, sollen wir tun? Wir wissen nichts mit leeren Händen Sollen wir ihre Haus … Continue reading “Komponenten – Monument – Nebenstraße”

Störung im System

Ich unterwerfe mich den Strömen und fange mich noch an ich fröhne dem Moment, wenn es passt und es läuft hatte nie so richtig halt, wenn es sich vor Glück besäuft, ey Unterwerfe mich den Reimen Soll das alles hier was meinen Zwischen ungereimten Zeilen Kann ich ewig nicht mehr schreiben Doch ich scheiß auf … Continue reading “Störung im System”

Die Unendlichkeit der sinnlichen Existenz

Irgendwann in der Straßenbahn. Datum unbekannt. Ich schließe die Augen und öffne den Kopf. Sehe den Weg und spüre meine Situation. Fühle den Teil der mich reizt, mich vereinnahmt und lenkt. Die Ausbrunst der vollkommenen Reflexion, verzogen im ewig währenden Strom aus Kopf und Solarplexus. Es wird langsamer um mich und es zieht den größten … Continue reading “Die Unendlichkeit der sinnlichen Existenz”